Dem Wasser so nah

Ist es nicht immer irgendwie das Element Wasser, welches uns fasziniert und uns nicht nur im Alltag treue Dienste leistet, sondern zudem für viele Menschen im Urlaub als ein unverzichtbarer Begleiter angesehen wird? Oftmals ist es das Meer, was uns in die Ferne zieht, aber auch innerhalb Deutschlands gibt es viele Möglichkeiten, dem Wasser und somit dem Urlaubsfeeling ganz, ganz nahe zu kommen. Wie lässt sich folglich das Fahrrad, das Wasser und die Möglichkeit, vieles zu entdecken, verbinden?

Die Antwort ist ganz einfach: Der Havel Radweg. Mit seinen 371 Kilometern und seinem Verlauf durch die vier Bundesländer Mecklenburg-Vorpommern, Brandenburg, Berlin und Sachsen-Anhalt, bietet er nicht nur verschiedene Routen, sondern somit auch die Möglichkeit, in der Distanz, dem Reiseziel und der Reisedauer variieren zu können. In 6 Etappen lässt sich der Havel Radweg grob einteilen und für jeden Geschmack ist etwas dabei: Zwischen Ankershagen, wo die Havel entspringt, bis nach Gnevsdorf , wo sie schließlich mündet, über die Stationen Fürstenberg, Oranienburg, Potsdam, Brandenburg an der Havel und Rathenow gibt es viel zu entdecken: 371 Kilometer Natur Pur, vorbei an Seen, Wiesen und Feldern, Naturparks, Wäldern und kleinen, abgelegenen Orten, wo einen das Gefühl beschleicht, dass hier die Zeit stehen geblieben sein muss. Vom Museumsbesuch ins kühle Nass, ein Picknick im Grünen zur Stärkung, um die darauf folgende Fahrraddraisine kraftvoll nutzen zu können oder doch lieber etwas Stadtluft schnuppern, egal wie, es kann nach Belieben geplant oder auch nicht geplant werden. Der Havel Radweg kann mit individuellen Interessen und Wünschen zusätzlich geschmückt werden und wird so zu einem persönlichen und wunderbaren Erlebnis für die ganze Familie.

Radtour auf dem Havelland Radweg