Der Lechradweg!

Mich treibt es irgendwie immer heraus in die freie Natur. Meine Mutter konnte mich schon nicht bändigen und meine Frau schafft das heute auch nicht. Aber bei meiner Frau sieht das etwas anders aus, denn sie ist vom gleichen Schlag wie ich und immer bereit für neues. Letzten Sommer haben wir gedacht, wir fahren mit dem Fahrrad ein paar Kilometer. Sonst gehen wir in unserer Freizeit sehr gern wandern und wir nehmen auch die Kinder immer mit. Aber mittlerweile sind die Kinder groß genug und können auf sich selbst aufpassen, daher hatten wir die Idee ein paar Tage Urlaub auf dem Lechradweg zu machen. Wir mussten aber dafür noch einige Dinge besorgen.

Wie alt darf ein Rad sein?

Wir stellten fest, dass unsere Räder schon recht betagt waren. Das ist ja eigentlich nichts schlimmes, aber dennoch haben wir gedacht, für eine Fahrradtour sollte es doch schon ein etwas neueres Modell sein. Also haben wir uns für die Fahrt auf dem Lechradweg gleich zwei neue Fahrräder gekauft. Diese sollten auch hochwertig sein und einiges aushalten. Der Lechradweg an sich ist nicht weiter schwierig aber man braucht noch mehr um dort einige Tage verbringen zu können. So brauchten wir neben Fahrradkleidung auch noch Helme und Taschen, in denen wir Proviant aufbewahren konnten. Daneben galt es für uns zudem uns sicher zu fühlen. Wir haben uns in einem Geschäft für Fahrräder beraten lassen und das war genau richtig. Ich bereue es nicht, vielleicht etwas mehr Geld investiert zu haben, aber ich weiß genau, dass ich nun alles habe um nicht nur auf dem Lechradweg sicher fahren zu können. Ich kann von nun an jederzeit mit meiner Frau los fahren und das immer, wenn uns das Fernweh packt.

Radtour am Lech bei Landsberg