Der Spielturm – Kinder lieben ihn!

Eltern fragen sich schon bald nach der Geburt, welches Spielzeug den kleinen Erdenbürger optimal fördert. Im heutigen Zeitalter ist alles digitalisiert und bereits die Kleinsten spielen mit kleinen Computern oder Kinder-Smartphones. Dies mag zwar zeitgemäß sein, doch sollte man sich mit solchen Spielzeugen noch etwas Zeit lassen. Manchmal ist einfaches Spielzeug und auch preiswertes Spielzeug die beste Variante, sein Kind seinem Alter entsprechend zu bilden und zu fördern. Dazu zählen Holzspielzeuge, ein Spielturm, Kugelbahnen, etc. Das Wichtigste ist allerdings, dass die Kinder viel Zeit an der frischen Luft verbringen. Kinder, die öfter Zeit unter freiem Himmel verbringen, haben bessere Augen und sind oftmals auch intelligenter, als Kinder die nur in der Wohnung spielen. Außerdem sind Kinder, die viel in der Natur sind, abgehärteter. Sie haben ein besseres Immunsystem und sind nicht so anfällig für Krankheiten.

Ein Spielturm ist ein tolle Investition für ein Kind. Er lohnt sich für viele Jahre. Kinder können stundenlang ihre Zeit damit verbringen. Es wird hoch und wieder runtergeklettert, ohne das Langeweile aufkommt. Für Familienväter mit besonderem handwerklichen Geschick ist es sogar denkbar, dass sie den Spielturm sogar selbst bauen könnten. Ansonsten gibt es auch preiswerte Spieltürme, die nicht ganz so viel kosten. Ein Spielturm ist auch beliebig erweiterbar. Man kann ein Schaukelgerüst und eine Rutsche anbauen. Durch das Spielen auf dem Spielturm werden Kinder selbstbewusster und mutiger. Des Weiteren wirkt sich dieses freie Spiele auch auf die sozialen Fertigkeiten von Kindern aus. Nicht zuletzt, sind Kinder, die im Garten Möglichkeiten zum Turnen haben, auch sportlicher und neigen weniger zu Übergewicht.

Wer also Platz im Garten hat, sollte nicht zögern und seinem Kind einen Spielturm kaufen. So können Eltern auch in Ruhe der Gartenarbeit nachgehen, während der Nachwuchs sich selbst beschäftigen kann.

Spielturm Aufbau in 15 Minuten: