Eisacktalradweg

Eisacktalradweg – Durch die schönen Landschaften der Berge

Der Eisacktalradweg ist mit knapp 100 Kilometern ein doch eher kürzerer Radweg. Doch aufgrund der Länge wird dieser Weg sehr häufig unterschätzt. Führt man sich vor Augen das der Eisacktalradweg fast ausschließlich aus Bergetappen besteht, so wird schnell klar das dieser Weg doch vorzugsweise für erfahrene Radfahrer geeignet ist. Die Etappe beginnt am berühmten Brennerpass und führt über Brixen, was als Skiort sehr bekannt ist, bis nach Bozen. Dabei sind natürlich die Alpen das prägende Bild auf dieser Strecke. Trotz der wenigen Kilometer, im Vergleich zu anderen Strecken, ist es nicht zu empfehlen die gesamte Strecke an einem Tag fahren zu wollen. Die Kraftanstrengungen für diese schwierige Strecke sind deutlich höher als bei anderen Touren.

Eisacktalradweg – Die etwas andere Route

Das diese Route etwas besonderes ist, zeigt schon die Schwierigkeit mit der die Strecke belegt ist. Für Familien ist dieser Radweg ungeeignet, besonders wenn Kinder unter 16 Jahren dazu gehören. Die Region bietet allerdings ein Bild, welches es so auf keiner anderen Tour zu sehen gibt. Darüber hinaus gibt es generell nur wenig Touren, die direkt durch die Alpen verlaufen. Somit hat diese Strecke auch einen gewissen Sonderstatus. Es muss eben nicht immer eine Tour durch das Flachland sein. Wer wirklich etwas erleben möchte und auch mal eine etwas andere Landschaft genießen will der nutzt den Eisacktalradweg. Allein der Startpunkt dieser Tour liegt bei über 1300 Metern über dem Meeresspiegel. Allein an dieser Tatsache kann man die Besonderheit der Strecke festmachen. Zu empfehlen ist es, die Strecke mit mehreren erfahrenen Radfahrern zu befahren. Die Zeit ist dabei der wichtigste Faktor. Man sollte hier nicht zu wenig Zeit einplanen und die Strecke nicht unterschätzen.

Mit dem Tourenrad auf dem Eisacktalradweg